Bastelkeller

Coherent Compass

Als Laserfreak muss man sich immer mal wieder ein neues Spielzeug leisten. Und wenn es bei der Gebrauchtwarenbörse gleich mal so ein Schmuckstück gibt dann heisst es 3-2-1-MEINS!

Angeliefert wird nicht viel spektakuläres. Bis dann mal ein Netzteil dran hängt:



Das Teil nennt sich Coherent Compass C315M-100 und bringt 100mW. Wie man sieht ist das mit den 100mW nicht so gemeint wie bei Ramschware sondern wirklich ernst. Und das obwohl das kleine goldene Kästchen mit Baujahr 1998 angeschieben ist, also schon über 10 Jahre auf dem Buckel hat.

Da diese Art des Betriebs nicht ganz so Alltagstauglich ist, wird um den Treiber und das Netzteil ein nettes Gehäuse mit einem schönen Bedienpanel gebaut.



Im Vordergrund ist der Prototyp für die Zeitverzögerung zu sehen. Diese dient dazu eine LED zu befeuern die anzeigt wann der Laser stabilisiert ist. Die sogenannte "Ready"-LED leuchtet rot solange der Laser noch im Suchlauf ist, gelb sobald er das Ende des Suchlaufs signalisiert und grün, wenn er mindestens 30 Sekunden lang stabil läuft. Gemäss OEM Manual kann dann davon ausgegangen werden, dass der Laser nun stabil bleibt.

In der grauen Kiste steckt nicht viel Geheimnis, den meisten Platz nehmen Netzteil und Treiber ein. Die Streifenrasterplatine vermittelt zwischen den TTL Signalen des Treibers und den LEDs, Schaltern und Anzeigen des Bedienpanel. Für die Hintergrundbeleuchtung des Displays ist da auch noch ein DC/DC Wandler von 24V auf 5V drauf. Die beiden Trimmer sind für die Feinenstellung der Leistungsanzeige.



Auf die Frontplatte bin ich besonders stolz! Wer auch so etwas schönes haben möchte benötigt:
  • einen Computer mit einem Malprogramm (OpenOffice Draw bei mir)
  • einen Laser- oder Tintendrucker
  • ein Laminiergerät und passende Folien
  • eine Dose Sprühkleber
  • die Frontplatte aus Alu auf der die Löcher bereits gebohrt und gesägt wurden
  • ein Cutter und viel Geduld und Nerven


Mit so einem Spielzeug kann man natürlich auch mal ein Feuerchen machen. Durch den extrem dünnen Strahl von etwa 0,3mm geht das ganz gut. Das Gerät ist zwar nicht für sowas gedacht aber es macht trotzdem mal Spass :-)